Lesungsbericht Braunschweig

Die Lesung gestern Abend war sehr gut. Leider sind wir durch den Verkehr behindert ein wenig spät in Braunschweig angekommen; dazu wurde unser Hotel am 1. Mai umbenannt, was uns nicht bekannt war, weshalb wir einige Zeit suchen mussten, bis uns jemand helfen konnte.

In der Thalia-Buchhandlung gibt es eine Sitzecke mit Bar und allem drum und dran. Dort hatten die Veranstalter eine kleine Bühne aufgebaut, auf der erst Bernhard Hennen und dann ich jeweils 40 Minuten gelesen haben. Abschließend haben wir uns gemeinsam den Fragen des Publikums gestellt und Bücher signiert. Ich würde schätzen, dass um 60 Zuhörer gekommen waren.

Vielen Dank an Kim Crombach, die Organisatorin bei Thalia.

Für uns geht es vom Hotel aus gleich weiter nach Berlin. Wir nutzen den Umstand, in relativer räumlicher Nähe zu sein, um Freunde zu besuchen und ein wenig Hauptstadtluft zu schnuppern. Dementsprechend geht es an dieser Stelle irgendwann nach dem Wochenende weiter.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA