Geisterhafte Grotesken pt.1

Die Anthologie "Geisterhafte Grotesken" ist im Verlag Torsten Low erschienen:

Sie sind aus Stein. Schmücken und zieren die Fassaden unserer Kirchen und Häuser. Leiten das Regenwasser von ihnen ab. Vertreiben den Teufel und sein Gefolge. Wasserspeier. Doch sind sie wirklich nur in Stein geschlagene Figuren, starr und leblos?

23 Autoren beweisen in ihren unheilvollen, düsteren, traurig-romantischen und bösen Geschichten, dass Stein oftmals lebendiger ist, als es den Anschein hat…


Mit Beiträgen von Johannes Harstick, Tabea Petersen, Wiebke Beyer, Christoph Marzi, Torsten Scheib, Chris Lind, Miriam Weeke, Tanya Carpenter, Julia Müller, Lisa Wagner, Susanne Wolff, Madlen Walther, derhank (Hank), Katharina Seck, Ruth M. Fuchs, Daniela Perndl, Chris Schlicht, Melanie Brosowski, Vincent Voss, Diana Kinne, Oliver Plaschka, Fabienne Siegmund und der Story "Gargoyle" von mir.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Traumtänzerin schreibt:

    Hey, gibt es auch eine andere Möglichkeit das Buch zu erwerben, außer über den Link online beim Verlag?

  2. Christoph schreibt:

    Man bekommt es auch bei Amazon, weil der Verlag es dort verkauft. Aber bei Kleinverlagen ist es generell empfehlenswert, direkt zu bestellen. Bei den kleinen Auflagen sind die Umsätze ja eher gering, und der Rabatt - bis 50% - an den Buchhandel macht da sehr viel aus.

    Als Autor, der eine vielfältige Verlagslandschaft schätzt, würde ich sagen, dass man direkt bestellen sollte.


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!