Buchmesse Frankfurt 08 - Nachschau

Die Buchmesse war wie stets spannend, anstrengend und lustig. Es ist immer sehr nett, die ganzen Kolleginnen und Kollegen zu treffen, die sich in Frankfurt versammeln. Viele kennt man ja bereits, aber es kommen auch jedes Jahr einige neue dazu, was ein gutes Zeichen ist. Die Messe ist natürlich groß, um nicht zu sagen riesig. Ich habe danach immer das Gefühl, nur einen Bruchteil gesehen zu haben, obwohl man die ganze Zeit über auf den Beinen und unterwegs ist. Vor dem Wochenende laufen die Agenten und Lektoren von einem Termin zum nächsten, und die Messe hat ein deutliches business feeling, um es mal denglisch zu sagen.

Auf dem BuchmesseCon geht es etwas familiärer zu. Besonders gefreut habe ich mich über das Treffen mit den Geschichtenwebern. Wir haben jede Menge Exemplare von "Die Unterirdischen" signiert und Schwätzchen gehalten. Dazu sind einfach viele bekannte Gesichter da, mit denen man Anekdoten austauschen kann. Sehr interessant war für mich die Diskussionsrunde am frühen Abend. Leider war Bernhard Hennen krank, weshalb kurzfristig Daniela Knor eingesprungen ist. Bei fünf Fantasyautoren kann man nicht erwarten, dass jemand eine abwertende Meinung zur Fantasy hat, aber es war sehr spannend, die Blickwinkel der anderen auf den Buchmarkt und die gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen zu hören. Das ganze wurde von den Audiohelden mitgeschnitten und wird hoffentlich als Podcast online gestellt werden. Ein Höhepunkt des Abends war sicherlich die Verleihung des dpp. Besonders freut mich natürlich, dass der Gewinner in der Kategorie "Bestes deutschsprachiges Romandebut" Oliver Plaschka mit "Fairwater" ist. Auch an Jörg Olbrich an dieser Stelle noch einmal Glückwünsche für den Gewinn der Kategorie "Beste deutschsprachige Kurzgeschichte". In der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman", in der auch "Die Schlacht der Trolle" nominiert war, hat Cornelia Funke mit "Tintentod" gewonnen. Vielen Dank an alle, die für mich gestimmt haben. Ich bin sehr stolz darauf, in einem derartig hochkarätigen Umfeld nominiert worden zu sein. Nach der Verleihung hat die Band "Amber" noch ein Konzert gegeben, was ein schöner Abschluss für den Con war.

Ein kleiner Nachtrag noch: das Aktionsbündnis für Faire Verlage hat auf der Buchmesse auch wieder aufgeklärt und Stellung zu Missständen innerhalb der Verlagsbranche bezogen. Mehr dazu hier.

Und ein Edit: jetzt kann nicht mal mehr ich selbst mir die Titel meiner Bücher merken. So viele sind es nun auch nicht. Natürlich war "Die Schlacht der Trolle" nominiert.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Andrea schreibt:

    Du hast wahrscheinlich auch nichts mehr gehört wegen dem Mitschnitt der Diskussionsrunde, oder?

  2. Christoph schreibt:

    Ich glaube, es existiert ein Video, das allerdings sehr groß ist.

  3. Andrea schreibt:

    Weißt du, wer das hat? Ich schreib meine Magisterarbeit über Gründe für den Erfolg von Fantasy in Deutschland in den letzten Jahren (oder sowas in der Richtung, der Titel steht noch nicht wirklich fest) und soll da auch was über die Zukunftsaussichten schreiben. So einen Mitschnitt von der Diskussion würde ich wohl als Quelle verwenden können, was sehr hilfreich wäre.

  4. Christoph Hardebusch schreibt:

    Habe mir das Video gerade noch mal angesehen. Es ist über den gesamten Bucon, mit ein paar Interviews und ohne die Diskussionsrunde. Dann muss ich gestehen, dass ich keine Ahnung von Mitschnitten habe. Vielleicht beim Veranstalter nachfragen?

  5. Andrea schreibt:

    Werd ich mal machen. Danke auf jeden Fall.


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!