Geisterhafte Grotesken pt.1

Montag, 24. Mai 2010

Die Anthologie "Geisterhafte Grotesken" ist im Verlag Torsten Low erschienen:

Sie sind aus Stein. Schmücken und zieren die Fassaden unserer Kirchen und Häuser. Leiten das Regenwasser von ihnen ab. Vertreiben den Teufel und sein Gefolge. Wasserspeier. Doch sind sie wirklich nur in Stein geschlagene Figuren, starr und leblos?

23 Autoren beweisen in ihren unheilvollen, düsteren, traurig-romantischen und bösen Geschichten, dass Stein oftmals lebendiger ist, als es den Anschein hat…


Mit Beiträgen von Johannes Harstick, Tabea Petersen, Wiebke Beyer, Christoph Marzi, Torsten Scheib, Chris Lind, Miriam Weeke, Tanya Carpenter, Julia Müller, Lisa Wagner, Susanne Wolff, Madlen Walther, derhank (Hank), Katharina Seck, Ruth M. Fuchs, Daniela Perndl, Chris Schlicht, Melanie Brosowski, Vincent Voss, Diana Kinne, Oliver Plaschka, Fabienne Siegmund und der Story "Gargoyle" von mir.

Istanbul

Freitag, 21. Mai 2010

Ein kurzer Trip in eine Stadt wie Istanbul muss notwendigerweise Aspekte dieser Metropole ausklammern. Istanbul ist riesig, erstreckt sich über zwei Kontinente, bietet vielfältige Eindrücke und ein verwirrendes Nebeneinander unterschiedlichster Lebensweisen. Ich habe hier einige der Impressionen festgehalten, die in den fünf Tagen auf uns eingeströmt sind. Zum Glück kennen wir Christoph Lode, dessen historische Romane teilweise Konstantinopel als Handlungsort haben, und er hat uns eine kleine Tour Konstantinopel zusammengestellt. Diese Zeugnisse großer Vergangenheit als Zentrum gleich zweier Weltreiche sind aber nur eine der vielen spannenden Facetten der Stadt.


Das alte Istanbul. Topkapi-Palast links, Hagia Sophia im Zentrum, Sultan-Ahmed-Moschee ("Blaue" Moschee) rechts. Goldenes Horn im Vordergrund. Im alten Istanbul findet man überall Relikte der Vergangenheit.


Dazu gibt es aber die Hochhäuser des Finanzviertels Levent, und das moderne, urbane Viertel Beyoğlu, in dem das alte Pera liegt.


Der Bosporus im Sonnenschein, aufgenommen vom Topkapi-Palast aus. Im Vordergrund sieht man noch Reste der Seemauer.


Die Yerebatan Sarnıcı, die spätantiken Zisternen aus dem 6. Jahrhundert.


Das umgedrehte Medusenhaupt als Säulenbasis, eines von zweien in den Zisternen.


Innenansicht der Hagia Sophia.


Einfahrt der Großsegler zur Tall Ships Regatta, die den Spuren der Argonauten folgt. Links die Dar Młodzieży (denke ich), in der Mitte die Alexander von Humboldt, rechts die Mir.


Straßenkneipe mit Shisha und Katze. Katzen gab es übrigens an jeder Ecke; man hätte denken können, dass es eigentlich ihre Stadt sei.

Natürlich gab es noch viel mehr zu sehen. Unter anderem die Chora-Kirche, die Theodosianische Mauer, die kümmerlichen Überreste des Hippodroms, einst so wichtig mit seinen Zirkusparteien. Istanbul ist eine Stadt, die mehr als einen Besuch benötigt.

Nachtrag: Christoph Lode hat auf seinem Journal auch etwas zu der Reise geschrieben.

Lesung in Leipzig

Freitag, 21. Mai 2010

Morgen gibt es eine besondere Lesung in Leipzig, gemeinsam mit Oliver Plaschka, Markus Heitz, Boris Koch und Christian von Aster im Dark Flower (Hainstr. 12-14). Beginn 17 Uhr. Eintritt 4 € (mit WGT-Bändchen freier Eintritt).

Übersetzungen pt.1

Donnerstag, 20. Mai 2010

Die Funkstille der letzten Tage war einem kurzen Trip nach Istanbul geschuldet. Darüber später mehr. Jetzt erst einmal einige erfreuliche Neuigkeiten: als wir wieder daheim ankamen, warteten große Kartons voller Belegexemplare auf uns. Zum einen kam die tschechische Ausgabe von "Die Trolle", ein schönes Hardcover, in dem auch bereits die nächsten Teile angekündigt sind: "Bitva Trolů" und "Hněv Trolů".

Dazu kamen zwei Bücher, die mich sehr gefreut haben, da ich sie noch nicht erwartet hatte: "L'impero del Mare" und "i Licantropi", die italienischen Ausgaben von "Sturmwelten" und "Die Werwölfe".

Nominierungen

Freitag, 14. Mai 2010

"Sturmwelten - Unter schwarzen Segeln" ist von der Jury für den Deutschen Phantastik Preis vorgeschlagen worden. Bis zum 27.6. kann man noch selbst Vorschläge einreichen oder für die bestehenden votieren. Am 10.7. beginnt dann die Hauptrunde. Die Gewinner werden wie jedes Jahr auf dem Buchmesse Convent bekannt gegeben.

Und "Die Werwölfe" ist für den Vincent Preis nominiert worden.

Sturmwelten - Jenseits der Drachenküste pt.1

Mittwoch, 5. Mai 2010

Ich habe gestern erfahren, dass "Sturmwelten - Jenseits der Drachenküste" ein echter Augusttitel wird; das Buch wird wohl so Mitte August erhältlich sein (für gewöhnlich erscheinen für einen bestimmten Monat angekündigte Titel bei Heyne im Vormonat).

Obwohl ich mir schon extra Zeit genommen hatte, war das Ende doch komplizierter als gedacht, und hat noch mehr Zeit beansprucht. Ich bin froh, dass der Verlag die Zeit dafür gegeben hat - auch wenn ich jetzt der Schurke bin, der die Herstellungsprozesse durcheinander bringt. Aber Schreibprozesse sind eben nicht immer so kalkulierbar.

Jedenfalls ist alles im grünen Bereich: das Buch ist für August angekündigt und wird im August erhältlich sein. Perfekte Zeit, um in See zu stechen ... :-)