Die letzte Schlacht

Dass ich momentan wenig in das Journal schreibe liegt nicht daran, dass ich nichts zu tun habe; im Gegenteil, derzeit schreibe ich sehr viel. Allerdings denke ich, dass Wortzählerei und dergleichen eher uninteressant sind. Es genügt wohl zu sagen, dass der Text deutliche Fortschritte macht.

Allerdings habe ich gestern nach dem einem oder anderen Glas Wein und einer speziellen Lektüre noch eine sehr kurze Kurzgeschichte geschrieben. Zu finden gibt es sie auf meiner Webpage unter "Goodies & Downloads". Alternativ auch hier als .pdf (11 KB).

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Polonius schreibt:

    Nicht schlecht. Ich hab's erst bei Billy gemerkt.

  2. Chris schreibt:

    Ja, Billy ist der Klassiker. Ich hatte erst überlegt, Billy gar nicht zu verwenden, aber ganz ohne Billy? Außerdem finde ich einen Dolch namens Billy klassisch ... äh, klasse.

    Vielleicht mache ich aus der Geschichte ein Gewinnspiel, wenn ich die Zeit dafür finde.

  3. Natalja schreibt:

    Der arme Chris zieht einfach zu oft um...;-)

  4. Chris schreibt:

    Arm sind wohl eher die Menschen, die jedes Mal die Bücherkisten schleppen dürfen ... ;-)

  5. Stephan schreibt:

    Genial. Und ich bin tippte bis Billy eher auf zu viel WOW-Konsum und ein schweres Schlachtfeld-Trauma.
    Aber klasse.


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!